Auch Hummels rechnet mit Löw ab

Foto: Mats Hummels (Deutsche Nationalmannschaft) (Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Mats Hummels (Deutsche Nationalmannschaft) (Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

München (dts Nachrichtenagentur) – Nach Thomas Müller hat auch Mats Hummels nach seinem überraschenden Aus in der Fußball-Nationalmannschaft mit dem DFB und Bundestrainer Joachim Löw abgerechnet. „Unabhängig von der aus meiner Sicht schwer nachvollziehbaren sportlichen Entscheidung (die ich natürlich respektiere), stößt die Art und Weise bei mir auf Unverständnis“, teilte Hummels am Donnerstag über seine Social-Media-Kanäle mit. „Nach meinem Dafürhalten hatte ich zu den handelnden Personen beim DFB immer ein gutes Verhältnis und wir sind stets fair miteinander umgegangen.“

Sowohl Müller als auch er und der ebenfalls ausgemusterte Jerome Boateng hätten jahrelang alles für die Nationalmannschaft gegeben. Der Umgang des DFB werde dem, „was wir geleistet und erreicht haben, in meinen Augen nicht gerecht“, so Hummels. „Und das lässt mich alles andere als kalt, weil ich es geliebt habe, für Deutschland zu spielen!“, fügte der Bayern-Spieler hinzu.

Am Mittwoch hatte bereits Müller gesagt, dass ihn „die Art und Weise, wie das Ganze abgelaufen ist, einfach sauer“ mache. In einer Video-Botschaft hatte er sich vor allem für „suggerierte Endgültigkeit der Entscheidung“ beschwert. Von den drei aussortierten Spieler hatte nur Boateng Verständnis für die Entscheidung des Bundestrainers geäußert: Löw habe ihm in einem „aufrichtigen Gespräch“ mitgeteilt, dass er nicht weiter Teil des DFB-Teams sein werde, weil er in Zukunft jungen Spielern die Bühne bieten und besonders im Hinblick auf die anstehenden Turniere der Mannschaft ein neues Gesicht geben wolle.

„Ich war selbst jung und darauf angewiesen, dass mir ältere Spieler Platz machen“, hatte Boateng bereits am Dienstag über seine Social-Media-Kanäle mitgeteilt.