Bahn vermeldet Passagierrekord auf Strecke Berlin-München

Foto: ICE-Zug (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: ICE-Zug (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutsche Bahn hat eine Verdoppelung der Reisendenzahlen auf der Strecke Berlin – München im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet. Zwei Millionen Fahrgäste haben die neue Schnellfahrstrecke seit ihrem Start vor einem halben Jahr genutzt, teilte die Deutsche Bahn mit. Die hohe Nachfrage halte weiter an, sagte Birgit Bohle, die Vorstandsvorsitzende der DB Fernverkehr.

„Täglich werden durchschnittlich 15.000 Fahrkarten für Verbindungen entlang der neuen Strecke verkauft“, teilte die Deutsche Bahn weiter mit. Auch der Vorverkauf für die nachfrageschwächere Sommerferienzeit im Juli und August liege bereits heute auf dem doppeltem Niveau der Reisendenzahlen des Vorjahrs. Die Pünktlichkeit liegt nach Angaben der Bahn mit 84 Prozent über dem bundesweiten Durchschnitt.

Die betriebliche Stabilität sei auch auf den Einsatz des Zugbeeinflussungs-systems European Train Control System (ETCS) zurückzuführen, mit dem die Züge auf der Strecke ohne Streckensignale funkgesteuert geleitet werden, so die Bahn. Die neue Schnellfahrstrecke war unter chaotischen Bedingungen gestartet. In der ersten Woche gab es besonders viele Verspätungen.