CDA will Recht auf beruflichen Neustart für Ältere

Foto: Schreibtisch (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Schreibtisch (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Bundesvize der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Christian Bäumler, hat sich angesichts der schnellen Veränderungen des Arbeitslebens durch die Digitalisierung für einen Rechtsanspruch auf berufliche Umschulung für ältere Arbeitnehmer ausgesprochen. Der CDU-Politiker unterstütze einen entsprechenden Vorstoß von Finanzminister Olaf Scholz (SPD), berichtet das „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). Er befürworte einen Rechtsanspruch auf eine zweite Berufsausbildung.

Durch Digitalisierung und die Transformation der Autoindustrie würden bisherige Arbeitsplätze wegfallen und neue entstehen. „Die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen müssen das Recht auf einen Neustart haben“, sagte Bäumler der Zeitung. „Das ist wegen des demografischen Wandels auch im Interesse der Wirtschaft.“

Scholz hatte zuvor dem „Tagesspiegel“ gesagt, er wolle, dass Bürger, „auch im Alter von 41 oder 52 Jahren noch mal eine neue Berufsausbildung machen können.“ Bisher gibt es nur für Heranwachsende eine Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög).