Commerzbank plant keine Negativzinsen bei Baufinanzierung

Foto: Commerzbank-Logo (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Commerzbank-Logo (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Commerzbank plant keine Negativzinsen in der Baufinanzierung. „Das ist aus meiner Sicht überhaupt nicht notwendig“, sagte Commerzbank-Privatkundenvorstand Michael Mandel dem „Handelsblatt“. Wenn man jetzt anfange, „Kredite zu verschenken“, dann spreche man „bald nicht mehr über Eigenkapitalrenditen von vier Prozent, sondern von Werten deutlich darunter“, so der Manager weiter.

In Dänemark hatte es vereinzelt Darlehen mit Sollzinsen gegeben. Auch Negativzinsen für die Einlagen normaler Privatkunden schließt die Commerzbank aus. Vermögende Kunden müssen sich dagegen auf Negativzinsen einstellen: „Mit unseren sehr vermögenden Privatkunden werden wir das Gespräch suchen, so wie wir das auch bereits mit Unternehmen und Mittelständlern machen“, sagte Mandel.

In diesen Fällen rede man „allerdings über Einlagen von mehreren hunderttausend Euro“, so der Commerzbank-Privatkundenvorstand weiter. Möglich seien aber auch Alternativen wie eine „liquiditätsnahe Vermögensverwaltung, die uns als Bank hilft, Negativzinsen zu vermeiden und den Kunden trotzdem Zugriff auf ihre Mittel gewährt“, sagte Mandel dem „Handelsblatt“.