Großbritannien: Johnson siegt bei erstem Wahlgang um Parteivorsitz

Foto: Fahne von Großbritannien (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Fahne von Großbritannien (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

London (dts Nachrichtenagentur) – Der ehemalige britische Außenminister Boris Johnson hat den ersten Wahlgang bei der Abstimmung über den neuen Parteivorsitzenden der Conservative Party gewonnen. Im Kampf um die Nachfolge des Parteivorsitzes, den die britische Premierministerin Theresa May bis zum 7. Juni innehatte, seien am Donnerstag drei Kandidaten aus dem Rennen ausgeschieden, berichtet die BBC. Die frühere britische Arbeitsministerin Esther McVey, der ehemalige Parlamentarische Geschäftsführer Mark Harper und die ehemalige Ministerin für Parlamentsfragen, Andrea Leadsom, hätten es nicht geschafft, die erforderliche Anzahl von 17 Stimmen aus der Fraktion auf sich zu vereinen.

Zudem seien weitere Abstimmungen geplant. Johnson habe im ersten Wahlgang 114 Stimmen erhalten, hieß es weiter. An zweiter Stelle stehe mit 43 Stimmen der britische Außenminister Jeremy Hunt.

Ebenfalls eine Runde weiter seien auch der Umwelt- und Ernährungsminister Michael Gove mit 37 Stimmen und der frühere Brexit-Minister Dominic Raab mit 27 Stimmen. Der britische Innenminister Sajid Javid habe 23 Stimmen und der Gesundheitsminister Matt Hancock habe 20 Stimmen und damit ebenfalls die erforderliche Stimmenanzahl aus der Tory-Fraktion erhalten. Der britische Entwicklungshilfeminister Rory Stewart habe es mit 19 Stimmen ebenso in die zweite Runde geschafft, berichtet die BBC.

Der Gewinner des Wahlgangs für den Parteivorsitz der Conservative Party soll voraussichtlich in der Woche ab dem 22. Juli feststehen.