Grüne unterstützen Gesetzesänderung bei Maklergebühren

Foto: Katrin Göring-Eckardt (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Katrin Göring-Eckardt (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Grünen im Bundestag unterstützen den Gesetzesentwurf, wonach die Maklergebühren bei Wohnimmobilien künftig nach dem Bestellerprinzip vor allem von den Verkäufern getragen werden sollen. „Es ist höchste Zeit, dass die Bundesregierung das Abkassieren der Makler begrenzt“, sagte die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben). Nach den Plänen von Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) soll künftig derjenige den Makler bezahlen, der ihn bestellt hat.

„Dadurch würden die meisten Käuferinnen und Käufer um einen fünfstelligen Betrag und den größten Teil ihrer Kaufnebenkosten beim Wohnungskauf entlastet.“ Die Grünen-Fraktionschefin begrüßt, dass Barley „jetzt unseren Gesetzesentwurf vom Herbst aufgegriffen hat“. Allerdings hofft die Oppositionspolitikerin, dass die SPD den Kurs auch verfolgt und nicht vor ihrem Koalitionspartner einknicken werde.

„Statt immer wieder die Senkung der Grunderwerbsteuer ins Gespräch zu bringen, sollte auch die Union endlich die kartellähnliche Stellung der Makler in den meisten Wohnungsmärkten beenden“, sagte Göring-Eckardt den Funke-Zeitungen.