Liverpool gewinnt Champions-League-Finale

Foto: Jürgen Klopp (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Jürgen Klopp (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

Madrid (dts Nachrichtenagentur) – Im Finale der Champions League hat der FC Liverpool gegen Tottenham Hotspur mit 2:0 gewonnen. Durch den Finalsieg im Wanda Metropolitano in Madrid sicherte sich der FC Liverpool die Champions-League-Trophäe zum zweiten Mal nach dem vorherigen Titelgewinn im Jahr 2005. Für Klopp gilt der Sieg als Ende des „Pokal-Fluches“.

Seit dem Gewinn des DFB-Pokals im Jahr 2012, als der BVB den FC Bayern mit 5:2 bezwang, verlor er sechs Endspiele in Folge – darunter zwei Champions-League-Finals. Auch am Samstagabend war es über weite Strecken zäh, obwohl Liverpools Mohamed Salah schon in der 2. Minute durch einen verwandelten Elfmeter das Führungstor erzielte. Zuvor hatte Tottenhams Mittelfeldspieler Moussa Sissoko den Ball im eigenen Strafraum nach einem Schuss des Liverpooler Stürmers Sadio Mané mit dem Arm berührt, weswegen der Schiedsrichter Damir Skomina auf den Punkt zeigte.

Danach war Klopp lange unzufrieden, erst in der 87. Minute gelang der zweite Treffer, diesmal durch Divock Origi.