Senioren über 80 verzeichnen höchste Vermögenszuwächse

Foto: Wohlhabende Senioren (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Wohlhabende Senioren (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bürger im Alter von 80 Jahren und älter sind die größten Gewinner des wirtschaftlichen Booms der vergangenen Jahre. In keiner Altersgruppe ist das Nettogesamtvermögen zwischen 2013 und 2018 so stark angestiegen, wie in Haushalten dieser Altersgruppe. Dies ergibt sich aus Daten der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) des Statistischen Bundesamts, die die „Welt am Sonntag“ analysiert hat.

In den Haushalten der Senioren über 80 ist das Gesamtvermögen inklusive Immobilien und nach Abzug von Verbindlichkeiten in jenen fünf Jahren von durchschnittlich 150.900 auf 218.700 Euro angestiegen, ein Plus von knapp 45 Prozent. Keine andere Altersgruppe kommt auf einen solch hohen Wert. Das durchschnittliche Nettogesamtvermögen aller Haushalte erhöhte sich im gleichen Zeitraum um rund 30 Prozent, von 135.000 auf 175.900 Euro je Haushalt Ein Grund für den hohen Vermögenszuwachs der Personen über 80 liegt in der Wertsteigerung ihrer Immobilien.

Da in dieser Altersgruppe die Hypothekenrestschulden gleichzeitig relativ niedrig sind, profitieren sie davon besonders. Zum anderen ging ein Großteil dieser Generation in Rente, bevor die Rentenreform zu erheblichen Kürzungen für Neurentner führte. Unter den Rentnern in Ostdeutschland befinden sich in dieser Generation zudem noch viele, die über ungebrochene Erwerbsbiografien verfügen.

Die EVS wird alle fünf Jahre durchgeführt. Über 55.000 Haushalte werden dafür befragt, zu Einkommen, Vermögen und Schulden. Es ist eine der umfangreichsten und genauesten Untersuchungen dieser Art.