Umfrage: Mehrheit für Mietendeckel

Foto: Mietwohnungen (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Mietwohnungen (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Großstädter treibt die Sorge um die Mieten um. Rund 40 Prozent der Bürger in Städten mit 100.000 oder mehr Einwohnern machen sich „große“ oder „sehr große Sorgen“, dass sie sich in fünf Jahren in ihrem Viertel angemessenen Wohnraum nicht mehr leisten können. Das ergab eine Umfrage des Instituts Kantar, die der „Spiegel“ in Auftrag gegeben hat.

Deutschlandweit haben diese Sorge immerhin 26 Prozent der Bevölkerung. 38 Prozent der Befragten halten zudem die Idee einer Berliner Initiative für sinnvoll, Immobilieneigentümer mit mehr als 3.000 Wohnungen gegen Entschädigung zu enteignen. 54 Prozent fanden die Idee nicht sinnvoll, 6 Prozent antworteten „ich weiß nicht“.

Unter dem Motto „Deutsche Wohnen & Co. enteignen“ werden in der Hauptstadt gerade Unterschriften für ein entsprechendes Volksbegehren gesammelt. Die SPD plant in Berlin zudem einen sogenannten Mietendeckel: Demnach könnten zum Beispiel alle Mieten von bestehenden Wohnungen in angespannten Lagen zunächst für fünf Jahre eingefroren werden. Diese Idee hielten in der „Spiegel“-Umfrage sogar 65 Prozent für sinnvoll.

29 Prozent fanden die Idee nicht sinnvoll, 5 Prozent der Befragten antworteten „weiß nicht“.