Acht Tote bei Unfall in Großbritannien

Ein Minibus ist in England auf der Autobahn unterwegs, als er mit zwei Lastwagen kollidiert. Acht Insassen kommen ums Leben, drei weitere schweben in Lebensgefahr. Die Lkw-Fahrer werden festgenommen.

Bei der Kollision eines Minibusses mit zwei Lastwagen sind in England acht Reisende ums Leben gekommen. Vier weitere Menschen, darunter ein fünfjähriges Kind, wurden bei dem Unfall am frühen Samstagmorgen auf der Autobahn nahe Newport Pagnell nordwestlich von London verletzt, wie die Polizei mitteilte. Drei von ihnen schwebten am Samstagabend noch in Lebensgefahr. Die Fahrer beider Lastwagen wurden den Angaben zufolge festgenommen: Einer habe möglicherweise alkoholisiert am Steuer gesessen, dem anderen werde gefährliche Fahrweise mit Todesfolge vorgeworfen.

Die Todesopfer – sechs Männer und zwei Frauen – waren Insassen des Minibusses, der aus der Gegend um Nottingham kam. Die drei Fahrzeuge seien in derselben Richtung unterwegs gewesen, als es kurz vor 03.15 Uhr (Ortszeit) unter noch ungeklärten Umständen zur Kollision gekommen sei, sagte ein Polizeisprecher.

Die Autobahn blieb bis zum frühen Nachmittag gesperrt. «Unsere Gedanken sind sehr bei den Familien der Opfer», sagte Henry Parsons, der Chef der Kriminalpolizei. Er rief etwaige Zeugen auf, sich mit Informationen bei der Polizei zu melden.