ARD-Erpresserdrama klar die Nummer eins – ZDF und RTL mäßig

Claudia Michelsen ARCHIV - Schauspielerin Claudia Michelsen posiert am 27.03.2013 in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen). Foto: Rolf Vennenbernd (zu dpa«In der Falle»: Böse Intrige vom 09.11.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Die Programm-Neuerungen beim ZDF und bei RTL standen am Mittwochabend im Schatten des ARD-Erpresserdramas mit Claudia Michelsen.

 Claudia Michelsen ARCHIV - Schauspielerin Claudia Michelsen posiert am 27.03.2013 in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen). Foto: Rolf Vennenbernd (zu dpa«In der Falle»: Böse Intrige vom 09.11.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Claudia Michelsen
ARCHIV – Schauspielerin Claudia Michelsen posiert am 27.03.2013 in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen). Foto: Rolf Vennenbernd (zu dpa«In der Falle»: Böse Intrige vom 09.11.2015) +++(c) dpa – Bildfunk+++

Das ARD-Drama «In der Falle» bekam am Mittwochabend vom deutschen Fernsehpublikum ganz klar den Vorzug vor den Konkurrenzprogrammen. Die Geschichte um eine Hamburger Unternehmerin, gespielt von Claudia Michelsen, die von Gangster Leon (Michael Rotschopf) mit kompromittierenden Bildern erpresst wird, interessierte ab 20.15 Uhr 5,82 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil betrug 18,7 Prozent.

Die Programmexperimente im ZDF und bei RTL mussten sich mit deutlich geringeren Werten zufrieden geben. Die zeitgleiche ZDF-Show «Mich täuscht keiner!» mit Dirk Steffens, in der es um Sinnestäuschungen ging, schalteten 3,54 Millionen Menschen (11,4 Prozent) ein. RTL-Tanzjuror Joachim Llambi wollten in seiner neuen Rolle als «Der Reisechecker» lediglich 2,40 Millionen Zuschauer (7,9 Prozent) sehen.

Der Sat.1-Actionthriller «Der Staatsfeind Nr. 1» mit Will Smith verbuchte 2,14 Millionen Zuschauer (7,7 Prozent), die Doppelfolge der Vox-Krimiserie «Rizzoli & Isles» 1,85 Millionen (6,0 Prozent) sowie 1,98 Millionen (6,6 Prozent), die ProSieben-Science-fiction-Serie «The 100» 1,57 Millionen (5,1 Prozent) und der Kabel-eins-Komödienklassiker «Der Prinz aus Zamunda» mit Eddie Murphy 1,36 Millionen (4,6 Prozent).

Die neue RTL-II-Dokusoap «Babys! Das erste Jahr» startete um 20.15 Uhr recht ordentlich: Der Münchner Privatsender verzeichnete 1,31 Millionen Zuschauern (4,3 Prozent). Beim jüngeren Publikum zwischen 14 und 49 Jahren, das fürs Privat-TV wichtig ist, betrug der Marktanteil 7,4 Prozent.

Im Jahresverlauf liegt der Vorjahressieger, das ZDF, mit 12,5 Prozent Marktanteil vorn. Das Erste kommt auf 11,5 Prozent. RTL ist weiter stärkster Privatsender und erreicht 10,0 Prozent. Danach kommen Sat.1 und ProSieben mit 8,0 und 5,3 Prozent. Vox erzielt 5,0 Prozent, Kabel eins 3,8 Prozent, RTL II 3,7 Prozent und Super RTL 1,7 Prozent Marktanteil.