«Club der roten Bänder»: Guter Start für Vox-Serie

Club der roten Bänder bei Vox ARCHIV - Die Schauspieler Danian Hardung (Jonas Till Neumann), Luise Befort (Emma Wolfshagen), Timur Bartels (Alex Breidtbach), Ivo Kortlang (Toni Vogel) und Tim Oliver Schultz (Leo Roland, hinten l-r) und Nick Julius Schuck (Hugo Krüger, vorn) posieren am 07.09.2015 in Köln (Nordrhein-Westfalen) bei einer Pressekonferenz zur Vox Fernsehserie «Club der roten Bänder». Foto: Henning Kaiser/dpa (zu dpa «Club der roten Bänder»: Guter Start für Vox-Serie am 10.11.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Aufatmen bei Vox: Zum Auftakt der ersten eigenproduzierten Serie, «Der Club der roten Bänder», gab es gute Quoten.

 Club der roten Bänder bei Vox ARCHIV - Die Schauspieler Danian Hardung (Jonas Till Neumann), Luise Befort (Emma Wolfshagen), Timur Bartels (Alex Breidtbach), Ivo Kortlang (Toni Vogel) und Tim Oliver Schultz (Leo Roland, hinten l-r) und Nick Julius Schuck (Hugo Krüger, vorn) posieren am 07.09.2015 in Köln (Nordrhein-Westfalen) bei einer Pressekonferenz zur Vox Fernsehserie «Club der roten Bänder». Foto: Henning Kaiser/dpa (zu dpa «Club der roten Bänder»: Guter Start für Vox-Serie am 10.11.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Club der roten Bänder bei Vox
ARCHIV – Die Schauspieler Danian Hardung (Jonas Till Neumann), Luise Befort (Emma Wolfshagen), Timur Bartels (Alex Breidtbach), Ivo Kortlang (Toni Vogel) und Tim Oliver Schultz (Leo Roland, hinten l-r) und Nick Julius Schuck (Hugo Krüger, vorn) posieren am 07.09.2015 in Köln (Nordrhein-Westfalen) bei einer Pressekonferenz zur Vox Fernsehserie «Club der roten Bänder». Foto: Henning Kaiser/dpa (zu dpa «Club der roten Bänder»: Guter Start für Vox-Serie am 10.11.2015) +++(c) dpa – Bildfunk+++

Der Kölner Privatsender Vox darf mit dem Start der neuen, eigenproduzierten Serie «Club der roten Bänder» zufrieden sein: Die erste Folge der Geschichte rund um das Schicksal von sechs Jugendlichen in einem Krankenhaus kam am Montagabend um 20.15 Uhr auf 2,36 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil betrug 7,3 Prozent.

Beim zweiten Teil um 21.15 Uhr hatte Vox um 21.15 Uhr 2,46 Millionen Zuschauer (7,6 Prozent). In dem vom Privat-TV besonders umworbenen jüngeren Publikum zwischen 14 und 49 Jahren betrugen die Marktanteile sogar 12,8 und 13,6 Prozent und lagen damit deutlich über dem Durchschnittswert des Senders.

Auf Platz eins lag am Montagabend jedoch RTL mit Günther Jauchs Quiz «Wer wird Millionär?», das um 20.15 Uhr 5,34 Millionen Zuschauer (16,4 Prozent) einschalteten, und mit der anschließenden Kuppelsoap «Bauer sucht Frau», die um 21.15 Uhr 5,66 Millionen Menschen (18,1 Prozent) interessierte.

Auf den ZDF-Thriller «Zum Sterben zu früh» mit Jessica Schwarz, Fritz Karl und Anna Loos entfielen 4,26 Millionen Zuschauer 13,0 Prozent). Den ARD-«Brennpunkt» zum Rücktritt von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sahen 2,69 Millionen (8,4 Prozent), den «Haushalts-Check» 2,53 Millionen (7,7 Prozent) und die Talkrunde «Hart aber fair» 3,13 Millionen Zuschauer (10,3 Prozent).

Die Sat.1-Krimiserie «Hawaii Five-O» brachte es auf 2,13 Millionen (6,6 Prozent) sowie 2,17 Millionen Zuschauer (6,9 Prozent), die ProSieben-Serie «The Big Bang Theory» auf 2,10 Millionen (6,6 Prozent) sowie 1,91 Millionen (5,8 Prozent) und die RTL-II-Reihe «Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie!» auf 0,99 Millionen (3,1 Prozent).

Im Jahresverlauf liegt der Vorjahressieger, das ZDF, mit 12,5 Prozent Marktanteil vorn. Das Erste kommt auf 11,5 Prozent. RTL ist weiter stärkster Privatsender und erreicht 10,0 Prozent. Danach kommen Sat.1 und ProSieben mit 8,0 und 5,3 Prozent. Vox erzielt 5,0 Prozent, Kabel eins 3,8 Prozent, RTL II 3,7 Prozent und Super RTL 1,7 Prozent Marktanteil.