Deutsche Urlauber seit Tagen auf Teneriffa gestrandet

Wegen eines kaputten Flugzeugs hängen 170 Urlauber seit Tagen in Frankfurt fest, 175 warten auf Teneriffa auf ihren Rückflug. Ersatzmaschine? Unmöglich aufzutreiben, sagt Condor. Ein Vogel brachte den Flugplan durcheinander.

Wegen eines beschädigten Flugzeugs sind rund 170 Teneriffa-Urlauber seit Sonntagvormittag am Frankfurter Flughafen gestrandet.

Der Start des Fluges DE1478 sei nun für Dienstagfrüh – also mit rund 44 Stunden Verspätung – geplant, sagte eine Sprecherin der Fluggesellschaft Condor in Kelsterbach nahe Frankfurt. Das Portal „hessenschau.de“ hatte zuerst über die Panne berichtet.

Wegen der Flugstreichung saßen dem Bericht nach auch 175 Urlauber auf Teneriffa fest. Sie sollen am Dienstag mit der Maschine aus Frankfurt zurück nach Deutschland gebracht werden.

Nach den Worten der Condor-Sprecherin war das Flugzeug bei einem heftigen Vogelschlag beschädigt worden und musste repariert werden. Sicherheit gehe vor.

Eine Ersatzmaschine aufzutreiben – dies sei in der Ferienzeit unmöglich gewesen. „Es wird gemäß der europäischen Richtlinien natürlich auch Geld zurück geben“, sagte die Sprecherin.