Fest des Fastenbrechens – Ende des Ramadans

Mit einem mehrtägigen Fastenbrechenfest begehen Muslime weltweit das Ende des Ramadans. An «Eid al-Fitr» wird gefeiert, den Fastenmonat mit all seinen Entbehrungen erfolgreich auf sich genommen zu haben. Es werden Festessen aufgetischt, Verwandte besucht und Geschenke gemacht. In islamischen Ländern gibt es Volksfeste. Das Ramadan-Ende ist die wichtigste islamische Feier neben dem Opferfest und wird in diesem Jahr ab dem 25. Juni begangen. Sollte da allerdings der Neumond noch nicht zu sehen sein, fasten einige Gläubige noch einen Tag länger. Staatsbedienstete in Saudi-Arabien haben um «Eid al-Fitr» von Mitte Juni bis zum zweiten Juli-Wochenende frei.