Gruppenvergewaltigung in Rimini: Drei Männer festgenommen

Mutmaßliche Täter stellen sich

Nach der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung von Rimini haben sich zwei Tatverdächtige den italienischen Sicherheitsbehörden in den Marken gestellt und die Tat gestanden. Einem Bericht der römischen Tageszeitung „La Repubblica“ zufolge handele es sich bei den beiden jungen Männern um zwei 17-Jährige aus Nordafrika. Kurz darauf wurde ein dritter Tatverdächtiger festgenommen.

Die jungen Männer sollen Teil einer vierköpfigen Gruppe sein, die vergangene Woche eine 26-Jährige im italienischen Badeort vergewaltigt sowie ihren Begleiter verprügelt haben soll. Zudem soll die Gruppe für die Vergewaltigung einer Transsexuellen in derselben Nacht verantwortlich sein. Nach dem vierten Mitglied der Gruppe wird derzeit noch gefahndet.