Gute Vorsätze: Jeder Zweite will 2016 abnehmen

abnehmen

 

Berlin (ots) – 54 Prozent der Deutschen wollen ab Neujahr abspecken. Dabei stecken sich die Deutschen ambitionierte Ziele: Im Schnitt sollen 5,5 Kilo runter. Für die Studie befragte das Ernährungsportal www.nu3.de über 1.000 Bürger. Die Diäterfahrendsten leben Köln, Berlin, Hamburg, München. Die wenigsten Diäten macht man in den Bochum, Duisburg, Wuppertal und Nürnberg.

51 Prozent nehmen mit FDH ab. Dabei reduziert man die Kalorien ohne auf bestimmte Lebensmittel zu fokussieren. 26 Prozent greifen zu Mahlzeitersatz (wie Beavita oder nu3 Formula Diet) und ersetzen Mahlzeiten ganz oder teilweise durch Shakes. Lediglich 5 Prozent streben eine dauerhafte Ernährungsumstellung an.

Um ihre Ziele zu erreichen greifen die Deutschen durchaus zu Diäthelfern: 27 Prozent haben bereits Fettblocker ausprobiert. Dabei wird die Kalorienaufnahme aus Nahrungsfetten reduziert. Michael Divé vom Ernährungsportal nu3: „Der in Fettblockern enthaltene Wirkstoff Ficuntin wird aus Fasern der Kaktusfeige hergestellt und ist insofern ein Naturprodukt“. 20 Prozent greifen zu anderen Präparaten, Appetitzüglern oder Kohlenhydratblockern.

Die Experten raten: „Wer abnehmen möchte, sollte realistische Ziele haben. Geeignete Produkte helfen, die Kalorienzufuhr planvoll zu reduzieren.“ So hat eine Formula Diet rund 207 Kilokalorien pro Portion, bestmögliche Nährstoffversorgung und guten Sättigungseffekt. Von Radikalkuren und Crahsdiäten raten die Experten ab und warnen vor dem allzu leichtfertigem Kauf von vermeintlichen Wundermitteln aus Fernost oder den USA. „Wer online im Ausland bestellt, riskiert mitunter Besuch von der Polizei. Dann nämlich, wenn die Produkte hierzulande nicht zugelassen sind und als illegale Importe gelten.“