Häftling nutzt Krankenhausbesuch zur Flucht – Verletzte in Italien

Einem Häftling ist bei einer Untersuchung in einem Krankenhaus in Italien mit der gestohlenen Waffe eines Polizisten die Flucht gelungen. Der wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilte Mann schoss bei seiner Flucht in der Klinik in Lecce um sich und verletzte insgesamt drei Menschen, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Die beiden Polizisten und ein Patient wurden aber nicht lebensgefährlich getroffen. Der 42 Jahre alte Häftling war mit einem gestohlenen Auto am Freitagnachmittag zunächst noch auf der Flucht.

Er hatte sich in dem Krankenhaus laut Ansa einer Untersuchung unterziehen sollen und nutzte die Gelegenheit zur Flucht. Die Pistole raubte er einem der beiden Gefängnismitarbeiter, die ihn begleiteten. Der Mann gab bei seiner Flucht aus dem Krankenhaus zwölf Schüsse ab. Auf dem Parkplatz der Klinik zwang er eine Autofahrerin mit der Waffe zum Aussteigen und setzte seine Flucht mit dem Wagen fort.