Hollande macht IS-Terroristen für Anschläge verantwortlich

French president Francois Hollande makes a statement at the Elyse epa05023993 French president Francois Hollande makes a statement at the Elysee palace in Paris, France, on 13 November 2015, following a series of attacks in Paris. At least 149 people have been killed in a series of attacks in Paris on 13 November, according to French officials. EPA/Christelle Alix / Elysee palace handout EDITORIAL USE ONLY/NO SALES +++(c) dpa - Bildfunk+++

Es ist die schlimmste Terrorserie in Europa seit mehr als zehn Jahren. Mindestens 128 Menschen werden innerhalb von wenigen Minuten in Paris getötet. Präsident Hollande macht IS-Terrorristen für den Anschlag verantwortlich.

 French president Francois Hollande makes a statement at the Elyse epa05023993 French president Francois Hollande makes a statement at the Elysee palace in Paris, France, on 13 November 2015, following a series of attacks in Paris. At least 149 people have been killed in a series of attacks in Paris on 13 November, according to French officials. EPA/Christelle Alix / Elysee palace handout EDITORIAL USE ONLY/NO SALES +++(c) dpa - Bildfunk+++

French president Francois Hollande makes a statement at the Elyse
epa05023993 French president Francois Hollande makes a statement at the Elysee palace in Paris, France, on 13 November 2015, following a series of attacks in Paris. At least 149 people have been killed in a series of attacks in Paris on 13 November, according to French officials. EPA/Christelle Alix / Elysee palace handout EDITORIAL USE ONLY/NO SALES +++(c) dpa – Bildfunk+++

Der französische Präsident François Hollande hat die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) für die Anschläge von Paris verantwortlich gemacht. «Das ist ein Kriegsakt, der von Daesh (IS) verübt wurde», sagte Hollande am Samstag in Paris.

Das Land werde nun eine dreitätige Staatstrauer halten, sagte Hollande. Die Tat sei «von außerhalb» geplant worden. Die Beteiligung von Mittätern in Frankreich sollten die Ermittlungen klären. «Alle Maßnahmen sind getroffen worden, um unsere Mitbürger und unser Staatsgebiet zu schützen.» Für Montag berief Hollande den Kongress, also beide Kammern des französischen Parlaments, zu einer Sondersitzung nach Versailles ein.