Kirche in Deutschland von Fliegen heimgesucht

Fliegenplage in einem Gotteshaus in einem Dorf in Südwestdeutschland: Weil sich die Insekten zu Tausenden auf Bänken, Altar und Orgel niedergelassen haben und sich in den Haaren der Kirchgänger verfingen, wurden Gottesdienst und Andachten in Reifenberg (Rheinland-Pfalz) ins Pfarrhaus verlegt.

«So etwas habe ich noch nicht erlebt, es ist mir ein absolutes Rätsel», sagte Michaela Hüther, Bürgermeisterin des 800-Einwohner-Ortes am Mittwoch.

Noch immer summt es unter dem Kirchendach, Hüther und ihr Mann kehren regelmäßig Fliegenleichen am Boden zusammen. Mehrere Medien berichteten bereits über die Plage. Am Donnerstag soll ein Kammerjäger der Plage ein Ende setzen.