Medienberichte: 21-Jähriger soll Prostituiertenmörder von Nürnberg sein

Ein Polizeiabsperrband ist am 05.06.2017 in Nürnberg (Bayern) vor einem Tatort gespannt. Innerhalb kurzer Zeit fallen in Nürnberg zwei Prostituierte tödlichen Verbrechen zum Opfer. Offenbar steckt derselbe Täter dahinter. Foto: NEWS5 / Pieknik/NEWS5/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Der mutmaßliche Prostituiertenmörder von Nürnberg soll ein 21-Jähriger aus Franken sein. Laut Medienberichten brachten Handydaten die Ermittler auf seine Spur.

Der mutmaßliche Mörder von zwei Prostituierten in Nürnberg ist laut Medienberichten ein 21-jähriger Deutscher aus der Nähe von Fürth. Wie der Bayerische Rundfunk (BR) berichtete, kamen ihm die Ermittler über Handydaten auf die Spur. Der Mann habe offensichtlich mit seinem Mobiltelefon mit seinen Opfern telefoniert. Ein DNA-Abgleich mit Tatortspuren soll den Verdacht erhärtet haben.

Die Polizei hatte am Samstag die Festnahme eines dringend tatverdächtigen Mannes mitgeteilt. Die neuen Angaben wollten die Ermittler mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht bestätigen. Details will die Polizei am Nachmittag bei einer Pressekonferenz nennen.

Am 24. Mai war eine 22-jährige rumänische Prostituierte ermordet worden. Rettungskräfte hatten die Frau nachts in einer brennenden Wohnung im sechsten Stock eines Nürnberger Mehrfamilienhauses gefunden.

Am Pfingstmontag wurde dann erneut eine Prostituierte, eine 44 Jahre alte Chinesin, umgebracht. Die Polizei ging von Anfang an davon aus, dass beide Taten zusammenhängen.