Mehr Deutschland-Touristen im April dank Osterfest

Das Osterfest im April hat dem Deutschland-Tourismus wieder auf die Sprünge geholfen: Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem In- und Ausland lag mit 37,1 Millionen um 13 Prozent über dem Vorjahreswert, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Im vergangenen Jahr war Ostern schon Ende März gefeiert worden. Der Dämpfer aus dem März 2017 ist damit ausgeglichen: Für die ersten vier Monate des laufenden Jahres zählten die Wiesbadener Statistiker 117,8 Millionen Gästeübernachtungen und damit drei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Im April gab es bei Reisenden aus dem Inland ein kräftiges Plus von 15 Prozent auf 30,5 Millionen Übernachtungen. Gäste aus dem Ausland kamen auf 6,6 Millionen Übernachtungen und damit 5 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Die Statistik erfasst Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Schlafgelegenheiten.