New York hat jetzt ein goldenes Klo


 
 
 

In New York gibt es jetzt ein goldenes Klo. Die voll funktionsfähige Toilette aus 18-karätigem Gold wurde am Freitag (Ortszeit) im Guggenheim-Museum in Manhattan eröffnet – und sofort bildeten sich lange Schlangen davor. Das Klo kann und soll zwar benutzt werden, ist aber auch ein Kunstwerk des italienischen Künstlers Maurizio Cattelan (55). Der hatte eigentlich vor einigen Jahren seinen Rückzug aus der Branche angekündigt und meldet sich mit der goldenen Toilette nun zurück.

Das «America» betitelte Klo biete eine «Erfahrung von nie dagewesener Intimität mit einem Kunstwerk», hieß es vom Guggenheim-Museum. «Cattelans Toilette verweist auf die Exzesse des Kunst-Markts, aber lässt auch an den amerikanischen Traum von unbegrenzten Möglichkeiten für alle denken.» Catellan betonte in der «New York Times», dass er die goldene Toilette als ernstzunehmendes Kunstwerk ansehe. «Es ist nicht meine Aufgabe, den Menschen zu sagen, was ein Werk bedeutet. Aber ich glaube, dass die Menschen eine Bedeutung in diesem Werk sehen werden.»