Nick Carter nach Bar-Streit wieder auf freiem Fuß

(c) dpa
(c) dpa
(c) dpa

Der 35-Jährige kam gegen eine Kaution aus dem Gefängnis frei. Carter will jetzt wieder seinen Urlaub genießen.

Nach einem Streit in einer Bar in Key West (US-Bundesstaat Florida) ist Backstreet-Boys-Sänger Nick Carter (35) wieder auf freiem Fuß. Er sei nach einer Gerichtsanhörung am Donnerstag gegen Kaution aus dem Gefängnis entlassen worden, berichteten mehrere US-Medien. «Ich bin nur ein normaler Typ, der seinen Urlaub in Key West genießen will», sagte Carter zu Reportern.

Der Musiker und ein Freund hatten sich den Berichten zufolge am Mittwoch mit einem Barkeeper gestritten , nachdem der ihnen keinen Alkohol mehr ausschenken wollte . Danach seien die Männer vor der Bar gegenüber einem Angestellten handgreiflich geworden. Ein Polizeivideo zeigt die Festnahme Carters.

Der 35-Jährige wurde in den 90er Jahren mit den Backstreet Boys («Everybody») weltweit bekannt. Die Gruppe hat sich nie aufgelöst und gibt immer noch Konzerte.