Raabschied mit Spitzenquote: 29,8 Prozent Marktanteil

raabUnterföhring (ots) – 20. Dezember 2015. Deshalb nannten sie ihn Raabinator: Stefan Raab gibt auch in seinen letzten TV-Minuten alles, gewinnt in der letzten Ausgabe von „Schlag den Raab“ neun von 15 Spielen. Der Entertainer verabschiedet sich mit Spitzenquoten vom Fernsehen: 29,8 Prozent der 14- bis 49-jährigen Zuschauer sehen am Samstagabend die letzte Ausgabe von „Schlag den Raab“.

 

ProSieben feiert mit 18,1 Prozent Marktanteil den fulminanten Tagessieg (RTL: 9,0%; SAT.1: 8,6%). Für seine letzte TV-Show hatte sich Stefan Raab etwas Besonderes ausgedacht: Statt gegen einen, tritt der beste Entertainer Deutschlands gegen 15 Kandidaten direkt aus dem Studiopublikum an. In jedem Spiel winken 100.000 Euro. Alle Gewinner spielen in einem 16. Spiel gegeneinander um den Jackpot aus allen Raab-Siegen des Abends. Mit neun gewonnenen Spielen des Entertainers liegt der am Ende bei 900.000 Euro. Der 24-jährige Mickie-Krause-Fan Hendrik aus Friedensfeld bei Wesel ist der große Sieger. Er kommt mit der Erwartung auf einen schönen Abend nach Köln – und geht als Millionär nach Hause. ProSieben-Chef Wolfgang Link: „Mit ‚Schlag den Raab‘ hat Stefan Raab die beste TV-Show Deutschlands erschaffen. ‚Schlag den Raab‘ ist einzigartig – so einzigartig wie Stefan Raab. Mit dieser Show endet eine Ära im deutschen Fernsehen – und Stefan Raabs TV-Karriere. In der Show kommen alle Eigenschaften Stefans zur Geltung, die ihn zum größten Entertainer Deutschlands gemacht haben: Sein Ehrgeiz, seine Willenskraft, seine Vielseitigkeit, aber vor allem: Sein absoluter Mangel an Eitelkeit der eigenen Person gegenüber. Danke Stefan und danke an das ‚TV total‘- und ‚Schlag den Raab‘-Team für 16 großartige Fernsehjahre auf ProSieben.“