Sitzen oder Stehen? Gericht urteilt über Schäden durch Stehpinkler

Wildpinkler in Düsseldorf ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Wildpinkler steht am 07.02.2013 in der Altstadt von Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) an einer Kirchenwand. Foto: Martin Gerten/dpa (zu dpa-Meldung: «Pinkel-Prozesse - Bedürfnisbefriedigung vor Gericht» vom 12.11.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Die Marmorböden der Wohnung hatten unter dem Urinierverhalten des Mieters gelitten. Doch der wehrte sich gegen eine Reparatur auf seine Kosten.

 Wildpinkler in Düsseldorf ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Wildpinkler steht am 07.02.2013 in der Altstadt von Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) an einer Kirchenwand. Foto: Martin Gerten/dpa (zu dpa-Meldung: «Pinkel-Prozesse - Bedürfnisbefriedigung vor Gericht» vom 12.11.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Wildpinkler in Düsseldorf
ARCHIV – ILLUSTRATION – Ein Wildpinkler steht am 07.02.2013 in der Altstadt von Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) an einer Kirchenwand. Foto: Martin Gerten/dpa (zu dpa-Meldung: «Pinkel-Prozesse – Bedürfnisbefriedigung vor Gericht» vom 12.11.2015) +++(c) dpa – Bildfunk+++

Das Düsseldorfer Landgericht entscheidet an diesem Donnerstag (14.00), ob ein Stehpinkler für Schäden in einer Mietwohnung aufkommen muss. Die Marmorböden der Wohnung hatten unter dem Urinierverhalten des Mieters gelitten. Doch der wehrte sich gegen eine Reparatur auf seine Kosten. In einer vorläufigen Bewertung schlug sich das Gericht auf seine Seite. Die Vermieterin hätte wenigstens auf die besondere Empfindlichkeit der Böden hinweisen müssen, meinten die Richter.