Unbekannte werfen Steine auf Krankenwagen in Dänemark

Unbekannte haben einen Krankenwagen im dänischen Aalborg von einer Fußgängerbrücke aus mit Steinen beworfen. In dem Fahrzeug habe sich ein Herzinfarkt-Patient befunden, berichtete die Polizei in Nordjütland am Dienstag. Außerdem warfen die Täter Steine auf ein Auto mit einer 69-Jährigen am Steuer. Niemand wurde verletzt. Nach seiner Ankunft am Krankenhaus bemerkte der Fahrer des Krankenwagens am späten Montagabend die Delle im Dach des Fahrzeugs.

Die Frau und ein anderer Zeuge hätten drei bis fünf Jugendliche auf der Brücke gesehen, hieß es. Nach ihnen fahndet die Polizei nun. «Mit ihnen wollen wir natürlich gern sprechen, damit wir ihre Rolle klären können», sagte ein Polizeisprecher laut Mitteilung.

Seitdem eine Deutsche im August durch einen Betonklotz gestorben war, den Unbekannte von einer Autobahnbrücke aus auf den Wagen ihrer Familie geschleudert hatten, hat es in Dänemark mehrere solcher Vorfälle gegeben. Der Mann der 33 Jahre alten Frau aus Recklinghausen war schwer verletzt worden, der fünfjährige Sohn des Paars hatte nur Schrammen abbekommen.